.

Kirchengesetz über die Besoldung und Versorgung der Pfarrerinnen und Pfarrer sowie der Kirchenbeamtinnen und Kirchenbeamten in der Evangelischen Kirche in Deutschland
(Besoldungs- und Versorgungsgesetz der EKD –
BVG-EKD)

Vom 12. November 2014

(ABl. EKD S. 346),
berichtigt am 30. Mai 2016 (ABl. EKD S. 147), zuletzt geändert am 8. November 2016 (ABl. EKD S. 325)

Das Präsidium der Union Evangelischer Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland hat aufgrund Artikel 9 Absatz 3 der Grundordnung der UEK am 7. Dezember 2017 (ABl. EKD 2018 S. 12) die folgende gesetzesvertretende Verordnung beschlossen:
____________________
Artikel 1
Zustimmung zum Besoldungs- und Versorgungsgesetz der EKD
Die Union Evangelischer Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland stimmt dem Kirchengesetz über die Besoldung und Versorgung der Pfarrerinnen und Pfarrer sowie der Kirchenbeamtinnen und Kirchenbeamten in der Evangelischen Kirche in Deutschland (Besoldungs- und Versorgungsgesetz der EKD – BVG-EKD) vom 12. November 2014 (ABl. EKD S. 346), berichtigt am 30. Mai 2016 (ABl. EKD S. 147), zuletzt geändert durch Kirchengesetz vom 8. November 2016 (ABl. EKD S. 325) und Kirchengesetz vom 15. November 2017 (ABl. EKD S. 374) für die Union selbst zu. Sie bittet den Rat der EKD, den 1. Januar 2018 als Zeitpunkt des Inkrafttretens des Besoldungs- und Versorgungsgesetzes der EKD für die Union vorzusehen.1#
____________________
####
#
1 ↑ Sechste Verordnung über das Inkrafttreten des Besoldungs- und Versorgungsgesetzes der EKD vom 8. Dezember 2017 (ABl. EKD S. 382).